Das leckerste Pastarezept – ayurvedisch!

„Was gibt’s heute?“ wollte Paul, mein geliebter Ehemann, wissen, als er einmal wieder müde gerackert nach Hause kam. „Spaghetti, dein Lieblingsessen.“ Sofort brachte die Freude seine Augen zum Strahlen. „Aber nicht mit Tomatensauce!“ fügte ich noch dazu.
„Nein? Ohne was? Trocken? Mit Reis?“
Er traute mir seit meinen ayurvedischen Kochversuchen anscheinend allerhand zu. Nein, mit Gemüse!

Ayurvedisch kochen heißt nicht immer nur Reis, Dhal und indische Gewürze. Selbst Blaukraut und Kartoffelpüree kann man ayurvedisch zubereiten. Heute stelle ich dir eines meiner Lieblingsrezepte vor. Ich habe es von Jochen Lotz, dem Koch der Ayurveda Privatklinik Bad Ems, bekommen. Vielen Dank lieber Jochen!

Zutatenliste

1 rote und gelbe Paprika
1-2 Zucchini
1 Fenchelknolle
7 – 10 Cocktailtomaten
1 Knoblauchzehe
1 TL frischer Ingwer
1 TL frischer Kurkuma
1-2 EL Ghee
¼ TL schwarzer Pfeffer
2-3 Prisen Muskat
1 TL Vata Churna
2 Rosmarinzweige
Frischer Thymian (altern. getrockneter)
Basilikum
Steinsalz
Spaghetti (pro Pers. 150-200g)
Olivenöl

Vorbereitetes Gemuese

Frische Kraeuter

Zupp, zupp – schnell fertig!

Zunächst das Gemüse vorbereiten: Paprika, Fenchel und Zucchini in kurze Streifen schneiden. Cocktailtomaten halbieren. Knoblauchzehe schälen und klein hacken. Je etwa einen TL Ingwer und frischen Kurkuma reiben. Falls du kein frisches Kurkuma bekommen kannst, nimm einfach Kurkumapulver.
Jetzt kannst du schon einmal das Nudelwasser mit Salz aufsetzen.

 

Gewuerze in Ghee
Ayurvedisch: Gewürze anbraten

Das ist jetzt doch ein bisschen anders, als du es wahrscheinlich gewohnt bist. Als erstes werden in der ayurvedischen Küche die Gewürze in Ghee angebraten. Die Heilkräfte und der Geschmack der Gewürze verstärken sich in Ghee.
Zunächst die festeren Gewürze anbraten: Knoblauch, Ingwer und Kurkuma. Anschließend Pfeffer, Muskat und Vata Churna und evtl. das Kurkumapulver.

 

Geschmortes Gemuese

Ab in die Pfanne

Jetzt kommen Fenchel und Paprika in die Pfanne. Auf kleiner Flamme schmoren lassen. Nach einigen Minuten die Zucchinistückchen und den Rosmarinzweig dazu geben. Noch ein paar Minütchen schmoren lassen. Kurz bevor alles fertig ist noch die Cocktailtomaten mitschmoren. Länger als 2 Minuten sollten sie nicht erhitzt werden.
Zum Schluss die Thymianblättchen vom Zweig rebeln und darüber streuen.
Die Spaghetti abgießen, zurück in den Topf geben und mit 2 EL Olivenöl durchtränken. Die Spaghetti in die Gemüsepfanne geben, das Ganze ein wenig vermischen und auf großen Tellern anrichten und mit Basilikum bestreuen.
Fertig!
Super, oder?
Das Rezept funktioniert natürlich mit allen Pastasorten. Wenn du abends kochst, dann empfehle ich dir die leichter verdaulichen Dinkelnudeln.
Kennst du die ayurvedischen Gewürzmischungen Churna? Es gibt sie für Vata, Pitta und Kapha. Du bekommst sie bei www.ayurveda-produkte.de.

Ich wünsche dir allerbesten Appetit!
Lass es dir gut schmecken,
Lisa ♡

Lade dir hier das Rezept als PDF herunter:

Das leckerste Pastarezept – ayurvedisch!

Teile diesen Beitrag

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

  1. Hi, trotz, dass ich nicht alles da hatte, hat es wunderbar würzig geschmeckt und sogar mein Mann hat es gegessen!
    Sehr lecker, danke!
    Lg Mel

    Antworten

    • Das ist ja wunderbar, liebe Mel! Freut mich, dass es euch geschmeckt hat. Gut, dass du mich an dieses Rezept erinnerst, das mache ich auch bald mal wieder.
      Liebe Grüße von Lisa

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.