Ayurveda für Berufstätige

Bist du berufstätig und möchtest dich trotzdem ayurvedisch ernähren? Dann ist dieser Beitrag für Berufstätige genau richtig! Ich selbst bin ja ein Glückspilz, weil ich freiberuflich zu Hause arbeite (als Werbetexterin, diesen Blog schreibe ich in meiner Freizeit). Deshalb kann ich mir jeden Mittag ein frisches, ayurvedisches Essen zubereiten. Aber für Berufstätige ist das nicht so einfach. Die wenigsten können mittags frisch kochen, was laut Ayurveda das Allerbeste wäre. Frische Zutaten und mit Liebe gekocht – das passt! Weniger gut ist es, übriggebliebenes Essen vom Vortag wieder aufzuwärmen. Das wird im Ayurveda nicht empfohlen. Dadurch wird Ama gebildet, was die Grundlage für Krankheiten ist. Weiterlesen

Teile diesen Beitrag

Ayurvedisches Hummus mit Cashew und Kokosnuss

Ayurvedisches Hummus ist für Vegetarier und Veganer ein idealer Brotaufstrich oder auch eine leckere Beilage zum warmen Mittagessen. Im Ayurveda wird ja sehr empfohlen, abends keinen Käse zu essen. „Und was soll ich jetzt auf mein Brot legen?“ fragte mich Hubsi, der so gerne Schinken- und Salamibrote isst. Er wollte sich nun doch ein bisschen gesünder ernähren und weniger Wurst und Fleisch essen. „Käsebrote! Dann werde ich jetzt abends Käsebrote essen.“ Hubsie, mein alter Freund und Kumpel aus Motorradzeiten war hellauf begeistert von seiner Idee. Weiterlesen

Teile diesen Beitrag

5 ayurvedische Rezepte – das Beste für den heißen Sommer

Ayurvedischer Sommersalat

Ayurvedische Rezepte, die speziell für den Hochsommer geeignet sind, helfen dir, dein Pitta in Schach zu halten. Mit den folgenden ayurvedischen Ernährungstipps kannst du jetzt schon dafür sorgen, dass du auch im Herbst noch gesund bist. Denn gerade jetzt im Sommer ist es gut, wenn du immer schön cool bleiben kannst.

Weiterlesen

Teile diesen Beitrag

Ist das Ingwertee? Nee, das ist Ingwerwasser!

Teekanne mit Ingwerwasser

„Das ist doch kein Tee!“ Hubsi schob empört seine Tasse weg. „Das ist doch bloß Wasser.“ Mein Freund Hubsi kommt von der Küste und da trinkt man Tee – schwarzen Tee, kräftig und dunkel.
„Nee, Hubsi, das ist kein Wasser, das ist Ingwerwasser!“ Selbst mein strahlendstes Lächeln konnte ihn nicht aufheitern. Ich hatte ihn zum Ingwertee eingeladen und nun stelle ich ihm nur Wasser hin. Das geht gar nicht, fand Hubsi. Weiterlesen

Teile diesen Beitrag