Ayurvedische Lebensweise: Vorteile der ganzheitlichen Lebensweisheit

european ayurveda sonnhof thiersee

Ein Gastbeitrag vom Ayurveda-Resort Sonnhof in Thiersee

european ayurveda sonnhof thiersee

Ayurveda, das ist bekanntlich das Wissen vom (ganzheitlichen) Leben. Es kann seinen positiven Einfluss in fast allen Lebensbereichen voll ausspielen, damit du vollkommen gesund leben kannst und es dir so richtig gut geht. Die traditionelle indische Heilmethode erkennt an, dass jeder Mensch anders ist und es keine Einheitslösungen gibt. Was wir von den 5000 Jahre alten Weisheiten für unseren Lifestyle lernen können, zeigen wir dir hier.

Individuell, aber nicht allein

Bereits in der Einleitung ist es angeklungen und es ist so wichtig, dass es an dieser Stelle noch einmal erwähnt werden soll: Ayurveda betrachtet jeden Menschen als Individuum. Die fernöstliche Lebensweise unterscheidet drei Doshas, nämlich Vata, Pitta und Kapha. Sie kommen in unterschiedlichen Zusammensetzungen in jedem Menschen vor und beeinflussen Physiologie und Psyche des Menschen.

Dein überwiegendes Dosha beeinflusst, was du essen solltest und was dir schmeckt und ebenso, wie sich dein Tagesrhythmus gestaltet. Und auch du kannst Einfluss auf dein Dosha nehmen, Ziel ist es nämlich, dass alle drei Konstitutionstypen in jeder Lebensphase in ein Gleichgewicht gebracht werden.

european ayurveda sonnhof thiersee

Ausgeglichen statt gestresst: Burnout-Prophylaxe durch Ayurveda

Stress gibt es nicht erst seit gestern, sondern dürfte schon vor vielen tausend Jahren in Indien bekannt gewesen sein. Zumindest sieht Ayurveda Stress als den Hauptverursacher vieler Krankheiten. Umso wichtiger ist es hier, Gedanken, Gefühle und die vielen Eindrücke, die Tag für Tag auf uns einprasseln, in ein Gleichgewicht zu bringen.

Der Ansatz: Konstruktiver Umgang mit Stress, Nervosität und Leistungsdruck statt Verdrängung. Führ ein Leben, in dem du dir deiner eigenen Emotionen bewusst bist und dich ihnen stellst, statt zu Schlafmitteln oder Schmerztabletten zu greifen, um zur Ruhe zu kommen.

Die beste Burnout-Prophylaxe setzt sich aus wenigen einfachen Schritten zusammen, die dein Leben bereichern können:

  • genügend schlafen & für erholsame Nächte sorgen
  • achtsam & bewusst leben
  • sich ayurvedisch ernähren
  • mit Yoga innere Harmonie erlangen
  • regelmäßig auf Ayurveda-Auszeiten setzen

Die Essenz des Lebens: Ayurvedische Ernährung

Ohne Essen wäre die Welt nur halb so schön, doch wenn dich Sodbrennen, Verstopfungen oder Völlegefühl quälen, ist es an der Zeit, beim Essen mehr auf deinen Körper zu hören. Schließlich soll Essen glücklich machen statt eine Belastung für den Körper zu sein. Auch hier gilt wieder: Iss entsprechend deines Doshas, um in innerer Balance zu leben.

Unabhängig davon, welche Doshas bei dir vorherrschen, werden im Ayurveda klare Empfehlungen ausgesprochen. Darüber werden sich besonders diejenigen unter uns freuen, die in ihrem Leben gerne einem Leitfaden folgen.

Wenn du dir eine Mahlzeit zubereitest, solltest du auf frische, regionale Produkte setzen. Hohe Qualität lautet hier die Maxime. Von morgens bis abends finden sich in der ayurvedischen Küche alle sechs Geschmacksrichtungen (süß, sauer, salzig, herb, bitter, scharf) wieder.

Außerdem solltest du lernen, messerscharf zu kombinieren. Tierische Eiweiße – also Fleisch, Fisch, Eier und Milchprodukte – sollten nie gemeinsam im Kochtopf oder auf dem Teller landen, auch die Mischung mit frischem Obst ist Gift für das Wohlbefinden. Gemüse (v.a. in gedünsteter Form) und tierische Eiweiße hingegen dürfen gerne zusammen gegessen werden.

Wann wird also gegessen und wie viel? Regelmäßig lautet das Zauberwort. Dreimal am Tag darfst du dich an den Essenstisch setzen und eine warme Mahlzeit genießen. Die größte Mahlzeit ist dabei das Mittagessen. Hier darf es auch mal ein wenig Rohkost sein. Die letzte Mahlzeit ist dann spätestens drei Stunden vor dem Schlafengehen.

Du naschst gerne und häufig zwischendurch? Ein ayurvedischer Lebensstil verzichtet auf Snacks. Stell dir immer wieder selbst die Frage, warum du gerade essen willst. Ist es wirklich Hunger oder Langeweile, Traurigkeit und Frustration?

Wer warm isst, sollte auch warm trinken. Nimm dir bewusst vor, über den ganzen Tag verteilt in Abständen von etwa 30 Minuten heißes Wasser oder Ingwerwasser zu trinken. Du siehst, Ayurveda ist eine kreative Art und Weise zu essen – und ganz nebenbei bietet die gesunde Lebensweise die Möglichkeit, einige Pfunde purzeln zu lassen.

european ayurveda sonnhof thiersee

Gesund, gesünder: Was eine ayurvedische Lebensweise alles mit sich bringt

In Indien ist Ayurveda als Heilmethode anerkannt und der konventionellen Medizin auch rechtlich gleichgestellt. Auch in Europa haben viele Mediziner erkannt, dass in der traditionellen Lehre viel Heilwissen vorhanden ist und es sich um deutlich mehr als nur einen flüchtigen Wellnesstrend handelt.

Im Ayurveda werden verschiedene medizinische Gebiete angesprochen. Dazu gehören psychosomatische Erkrankungen, Schlafstörungen und psychische Erkrankungen, Allergien und Nahrungsmittelintoleranzen, Störungen des Verdauungsapparates, Gelenkschmerzen oder Asthma. Beschwerdefrei oder zumindest mit gelinderten Symptomen lebt es sich doch deutlich leichter.

Im Kern aber lebt Ayurveda davon, dass du gesund bleiben und gesund leben kannst. Prävention statt Reaktion ist also das Credo. Einmal mehr bedeutet das ein Leben im vollkommenen Gleichgewicht der Doshas. Ein ayurvedischer Lifestyle berücksichtigt die geistige Gesundheit und betont gleichzeitig auch die körperliche Gesundheit bis hin zur Zellebene.

Die drei Säulen der Gesundheit, die wir bisher nicht als solche benannt haben, sind die Faktoren, die ausschlaggebend sind für dein ganzheitliches Wohlergehen und fassen gleichzeitig zum Ende noch einmal die ayurvedische Lebensweise perfekt zusammen:

  • Achte auf eine ausgewogene Ernährung!
  • Schlaf gut und gerne!
  • Geh mit deiner Energie sorgfältig um und lade deine Batterien regelmäßig auf!

Dieser Artikel ist ein Gastbeitrag von Ayurveda-Resort Sonnhof aus Thiersee.

Ayurveda Sonnhof

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo,
    ich habe eine Frage zu Lebensmittelkombinationen. Ich verstehe es so, dass tierische Eiweisse nicht miteinander kombiniert werden sollen. Aber den Satz danach finde ich unklar. Soll man tierisches Eiweiss auch nicht mit Gemüse und Obst mischen? Letzteres kann ich nachvollziehen, aber Gemüse???
    Für Aufklärung wäre ich dankbar.
    Viele Grüße
    Ilona

    Antworten

    • Liebe Ilona,
      danke, dass du nachgefragst hast. Da ist ein kleiner Fehler passiert, der nun korrigiert ist:
      Tierische Eiweiße – also Fleisch, Fisch, Eier und Milchprodukte – sollten nie gemeinsam im Kochtopf oder auf dem Teller landen, auch die Mischung mit frischem Obst ist Gift für das Wohlbefinden. Gemüse (v.a. in gedünsteter Form) und tierische Eiweiße hingegen dürfen gerne zusammen gegessen werden.
      Danke für deine Aufmerksamkeit,
      liebe Grüße von Lisa

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.