Pitta reduzierende Lebensmittel

Pitta reduzierende Lebensmittel

Wenn es richtig heiß wird, empfiehlt der Ayurveda eine ganze Reihe von Lebensmitteln, die die innere Kühlung aktivieren. Ebenso gibt es einige Lebensmittel, die innerlich anheizen und die dich noch mehr ins Schwitzen bringen. Hier findest du zwei Listen:
1. Pitta reduzierende Lebensmittel und
2. Pitta erhöhende Lebensmittel.

Die Wut eines Pittamenschen

Es war 2013, als wochenlang Temperaturen über 30 Grad herrschten. Paul und ich hatten schon lange geplant, im Sommer Fenster und Fensterläden zu streichen. Dass es so heiß sein würde, ahnten wir ja beim Planen noch nicht.

Der Ayurveda kennt die drei Doshas Vata, Pitta und Kapha. Pitta ist mein vorherrschendes Dosha. Typisch für Pittamenschen ist, dass sie genau und ordentlich sind. In meinem Kalender steht jeden Mittwoch und Sonntag: Joggen! Und wenn das da steht, dann mache ich das auch, selbst wenn es so heiß ist. Also bin ich schon morgens um 6 Uhr gelaufen. Dadurch habe ich mir schon eine Extraportion Pitta aufgeladen. Später kamen die Fensterläden dran. Um an die obere Kante zu kommen, brauchte ich einen Hocker. Ein Bein versank dann im Blumenbeet, ich hielt mich im Fallen gerade noch im frisch gestrichen Blau fest. Aber ich stürzte dennoch in die eben erst erblühte Lilie und bekam meinen ersten Wutanfall. Ich pfefferte den Pinsel Richtung Fensterladen, der prallte ab und zeichnete frisches Blau auf die Fensterscheibe. Danach wurde ich zum Rumpelstielzchen und ich packte alles, was ich je an Schimpfwörter gehört oder gelernt hatte, aus. Ich tobte vor Wut.

Blaue FensterAls ich meiner stets gut gelaunten Yogalehrerin Melody diese Geschicht erzählte, lachte sie ihr Silberglöckchen-Lachen und sagt: “Da ist dir das Pitta ja ordentlich hoch geschossen!”

Das ist eben typisch Pitta. Pitta ist Hitze und wenn das Pitta im Ungleichgewicht ist, dann haben Zorn und Wut, aber auch Pedanterie und Sarkasmus, die Oberhand. Ist aber Pitta im Gleichgewicht, strahlt der Pitta-Mensch vor Glück, er ist warmherzig und liebevoll.

Pitta verdaut und verstoffwechselt

Pitta ist das Prinzip des Stoffwechsels. Pitta verdaut und sorgt für die Nährstoffaufnahme im Darm.
Pitta-Charaktere kommen schon mit einer starken Verdauung auf die Welt. Sie vertragen jedes Essen, haben oft mehr als eine Darmentleerung am Tag und können viel essen.
Was sie aber gar nicht können, ist auf eine Mahlzeit zu verzichten. Schon die Verschiebung um eine Stunde zur gewohnten Zeit lässt den Pitta-Typen zum gereizten Löwen werden. Achtung: Rumpelstielzchen droht!
Melody sagt immer, das beste Rezept für Pittatypen ist Mäßigung, Mäßigung, Mäßigung! Pittamenschen sind intensive Menschen. Alles, was sie tun, machen sie mit Inbrunst und Hingabe. Wenn sie es übertreiben und Pitta ist im Ungleichgewicht, neigen sie zu Kampfgeist, Eifersucht, Zorn und Pedanterie.
Ist alles im Lot, dann sind sie wunderbar liebevolle Menschen, die alles mit ihrem freudvollen Wesen überstrahlen.
Mach’ den Dosha-Test, um zu erfahren, welcher Dosha-Typ du bist.

Juli bis Oktober ist Pitta-Zeit

Pitta besteht aus Hitze, deshalb ist logischerweise der Sommer mit seinen heißen, trockenen Tagen Pitta-Zeit. Wenn es aber, wie in diesem Jahr so oft, lausig kalt und regnerisch ist, dann herrscht ein Mischwetter aus Kapha und Pitta vor. Der Ayurveda empfiehlt dann eine Mischung aus beiden Empfehlungen. Die Kapha reduzierenden Lebensmittel findest du ebenfalls in meinem Blog.
Allgemein empfiehlt der Ayurveda die Pitta reduzierenden Lebensmittel vor allem in der Pitta-Zeit. Wenn bei dir aber ohnehin Pitta das vorherrschende Dosha ist, kannst du dich das ganze Jahr nach dieser Liste richten

Allgemein Pitta reduzierend

Süßes
Bitteres
Herbes
Schwere, ölige und gehaltvolle Mahlzeiten in mäßigen Mengen
Salate

Pitta reduzierende Lebensmittel

Merke: kühle, reichhaltige Speisen und Getränke. Aber nicht aus dem Kühlschrank! Kühl heißt Zimmer- oder Körpertemperatur.

Hülsenfrüchte

Mungbohnen, grüne Bohnen, frische Erbsen, Sojaprodukte, alle Hülsenfrüchte, außer Linsen

Getreide

Gerste, Hafer (gekocht), Reis (vor allem Basmati), Weizen

Nüsse und Samen

Kokosnuss, Kürbissamen, Sonnenblumenkerne

Gemüse

Alle süßen und herben Gemüsesorten, Blattgemüse (grün), Blumenkohl, Bohnen (grüne) Brokkoli, Erbsen, Gurken, Kartoffeln, Keimlinge, Kohl, Kürbis, Mangold, Okra, Paprika (grün), Petersilie, Pilze, Rosenkohl, Salate (grün), Sellerie, Spargel, Sprossen, Wirsing, Zucchini

Obst

Alle süßen Früchte, wie Ananas, Äpfel, Avocados, Bananen, Birnen, Dörrpflaumen, Feigen, Granatäpfel, Kirschen, Mangos, süße Melonen, Orangen (süß), Pflaumen, Rosinen, Trauben (süß und dunkel), Zwetschgen

Milchprodukte

Ghee, Milch, ungesalzene Butter, Hüttenkäse, Frischkäse in kleinen Mengen, Lassi

Tierische Produkte

Eiweiß vom Hühnerei, Garnelen in kleinen Mengen, Huhn, Truthahn, Wild

Öle und Fette

Ghee, Kokosöl, Olivenöl, Sojaöl, Sonnenblumenöl

Gewürze

Fenchel, Gartenkräuter (keine Lauchgewächse wie Schnittlauch oder Knoblauch), Ingwer, Kardamom, Koriander, Kurkuma (Gelbwurz), Pfeffer (schwarz) in kleinen Menge, Safran, Zimt

Süßes

Alle Süßmittel, außer Honig und Melasse

Kokosmilch

Allgemein Pitta erhöhend

Scharfes
Saures
Salziges
Heiße Speisen und Getränke
Leichte, trockene und unregelmäßige Mahlzeiten

Pitta erhöhende Lebensmittel

Hülsenfrüchte

Linsen (Als Suppe gekocht sind sie geeignet)

Getreide

Buchweizen, Hirse, Mais, Reis (braun), Roggen

Nüsse und Samen

Cashewnüsse, Sesamsamen

Gemüse

Auberginen, Mohrrüben, Knoblauch, Oliven, Peperoni, Radieschen, Rettich, Rote Bete, Spinat, Tomaten, Zwiebeln

Obst

Alle sauren Früchte, wie Äpfel, Grapefruit, Orangen, Papayas, Pfirsiche, Persimonen, Pflaumen, Zitronen

Milchprodukte

Alle Sauermilchprodukte wie Buttermilch, Joghurt, Käse, Sauerrahm, Sauermilch, Quark

Tierische Produkte

Alle Meerestiere, Eidotter, Rind- und Schweinefleisch

Öle und Fette

Mandelöl, Maisöl, Sesamöl

Gewürze

Alle scharfen Gewürze. Anis, Bockshornkleesamen, Essig, Ketchup, Kümmel, Nelken, Selleriesamen, Senfkörner, Salz

Süßes

Honig, Melasse

Pitta-Empfehlungen

Wenn Pitta ohnehin dein bestimmendes Dosha ist, meide die Sonne und die Hitze. Erste-Hilfe-Tipps zur Pitta-Reduzierung findest du hier. Mein liebstes Mittel gegen Hitze ist ein Abhyanga mit Kokosöl und ich koche dann noch mehr mit Kokosmilch, als ohnehin schon.
Nächstes Mal verrate ich dir das Rezept für die Mango-Kokosnuss-Creme! Umwerfend lecker, der ganz große Genuss!

Bis dahin, bleibe cool und entspannt, Lisa ♡

Die ganze lange Liste der Nahrungsmittel zum Ausdrucken findest du hier als PDF.

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

  1. Liebe Lisa,
    Deine Artikel sind hochinteressant, bereichernd auch Deine persönlichen Erlebnisse, sehr charmant erzählt.😇😈😄
    Danke

    Antworten

    • Danke, liebe Monika! Es macht mir auch so viel Freude über Ayurveda zu schreiben. Liebe Grüße von Lisa

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.