Guter Schlaf ist ein Geschenk

Guter Schlaf ist ein Geschenk

Als ich neulich Hubsie, meinen alten Motorradkumpel im Café traf, kam er völlig zerknittert an und ich sah es schon von Weitem: Er hatte wieder ganz schlecht geschlafen. Guter Schlaf ist ein Geschenk des Himmels, findest du nicht auch?

Schläfst du genug, um gesund zu bleiben?

Es ist bestimmt keine Überraschung für dich, dass die Schlafempfehlungen im Ayurveda drei unterschiedliche sind. Denn je nachdem, ob du eher ein Vata-, Pitta- oder Kaphatyp bist, brauchst du ganz unterschiedlich viel Schlaf. Hubsie ist ein Kaphatyp, und wie so viele liebenswerte Kaphamenschen kann er sich ganz schlecht motivieren, mehr Bewegung in seinen Tagesplan zu integrieren und dafür weniger zu essen. Meist ist es bei ihm eher umgekehrt. Die Folge ist, dass sein Schlaf ihn nicht erfrischt. Obwohl er viele Stunden schläft, wacht er am Morgen zerknittert und lustlos auf. Eine typische Kapha-Erscheinung.

Zu welchen 50% gehörst du?

Guter Schlaf, schlechter Schlaf. Die Hälfte der Erwachsenen wacht morgens auf, weil der Wecker sie aus dem Tiefschlaf reißt. Oder sie liegen schon stundenlang wach, grübeln und ärgern sich. Es ist ein übler Kreislauf: zu wenig Schlaf bereitet Stress, zu viel Stress sorgt für schlechten Schlaf. Aber keine Sorge, Ayurveda wird dir jetzt helfen, endlich wieder gut schlafen zu können. Das geht natürlich nicht von heute auf morgen, aber mit Sicherheit wird er wieder kommen, der süße, gute Schlaf.

Guter Schlaf – mit Ayurveda zur Erholung

Meist bestimmt eines der drei Doshas, warum du schlecht schläfst. Finde heraus, welches Dosha deine Schlafprobleme verursacht. Es können auch zwei Doshas im Ungleichgewicht sein, Dann folge beiden Empfehlungen. Guter Schlaf wird bald wieder kommen.

Guter Schlaf, Katze

Du hast ein Vata-Ungleichgewicht, wenn einige dieser Symptome zutreffen:

  • Du schläfst schlecht ein
  • Du wälzt dich hin und her
  • Das Gedankenkarussell plagt dich
  • Sorgen und Grübeln halten dich vom Schlafen ab
  • Du frierst oder fröstelst unter der Bettdecke

Erholsamer Schlaf für Vata-Typen

  • Genieße mehr süße, saure und salzige Lebensmittel. Hier die Empfehlungen für eine ausgeglichene Vata-Ernährung
  • Esse dreimal täglich eine warme Mahlzeit. Morgens am besten Haferbrei
  • Esse regelmäßig, immer zur gleichen Zeit
  • Als Vata-Typ darfst du dir gerne ein Mittagsschläfchen gönnen, richtig im Bett und ganz gemütlich
  • Lies noch mehr darüber, wie du Vata beruhigen kannst
  • Vata-Tee kannst du den ganzen Tag über trinken
  • Gehe vor 22 Uhr zu Bett (ja, wirklich!) und stehe ca. um 6 Uhr morgens auf
  • Als Vata-Typ solltest du jedoch so viel schlafen, wie du es brauchst, gehe aber sehr früh zu Bett
  • Vermeide jede Hektik, vor allem am Abend
  • Verbringe nach 20 Uhr keine Zeit mehr vor dem Monitor oder Fernseher
  • Regelmäßigkeit im Tagesablauf beruhigt Vata enorm

 

Wenn du unter Vata-Schlafstörungen leidest, dann kann ich dir noch ein ayurvedisches Nahrungsergänzungsmittel sehr empfehlen. Nimm es vor allem abends, vor dem Schlafengehen. Falls du schon im Bett liegst und nicht einschlafen kannst, dann hat sich dieses bei mir sehr bewährt:
Ich setze mich im Bett auf, nehme im Abstand von drei Minuten drei Vata-Balance hintereinander und dann meditieren ich noch für 10 Minuten. Wenn ich dann wieder liege, kann ich meistens ganz schnell einschlafen.


 

Du hast ein Pitta-Ungleichgewicht, wenn einige dieser Symptome zutreffen:

  • Du kannst gut einschlafen, wirst aber plötzlich wieder wach
  • Beim Aufwachen hast du verkrampfte Muskeln oder ärgerst dich
  • Herzrasen in der Nacht
  • Du kannst nicht wieder einschlafen
  • Du fühlst dich unwohl durch saures Aufstoßen, Husten, Sodbrennen, Halsschmerzen oder Verdauungsprobleme
  • Du bist tagsüber oft ärgerlich, leidest unter Zeitdruck
  • Du wachst zwischen 2 Uhr und 4 Uhr morgens auf und bist voller Energie
  • Dir ist im Bett zu heiß

Beruhigender Schlaf für Pitta-Typen

  • Vermeide scharf gewürzte Speisen. Hier die Empfehlungen für eine ausgeglichene Pitta-Ernährung
  • Bevorzuge die Geschmacksrichtungen süß, bitter und herb
  • Lasse keine Mahlzeit aus
  • Nach dem Mittagessen max. 20 Minuten im Sessel ruhen
  • Esse abends so früh, dass du dich sattessen kannst, ohne mit schwerem Bauch im Bett zu liegen
  • Trinke abends ein Glas Pitta-Tee
  • Abends sollten sich deine Gedanken beruhigen. Krimis sind dafür wenig geeignet
  • Gehe vor 22 Uhr zu Bett und stehe ungefähr um 6 Uhr auf
  • Als Pitta-Typ sind sieben bis acht Stunden Schlaf für dich ideal
  • Wenn du nachts mit Hunger aufwachst und es kneift, dann hilft dir eine halbe Tasse warme Bio-Vollmilch mit ein paar Tropfen Rosenwasser
  • Wenn du mit einem heißen Kopf aufwachst, dann mische etwas Kokosöl mit Lavendelöl und massiere damit den obersten Punkt deines Kopfes
  • Lies noch mehr, wie du dein Pitta beruhigen kannst

Wenn ich wegen eines Pitta-Ungleichgewichts nachts aufwache, bin ich meist ärgerlich. Das ist ein typisches Zeichen, dass Pitta gestört ist. Ich habe immer Pitta-Balance im Bett, damit ich sofort, wenn ich aufwache, drei Pillchen im Abstand von drei Minuten zu mir nehmen kann. Dazu setze ich mich auf, nehme Pitta-Balance und dann meditiere ich noch ungefähr 10 Minuten. Wenn ich dann wieder in die Kissen sinke, schlafe ich schon fast.


Du hast ein Kapha-Ungleichgewicht, wenn einige dieser Symptome zutreffen:

  • Du schläfst meistens mehr als acht Stunden
  • Du kannst schlecht aufwachen und kommst nicht aus dem Bett
  • Du fühlst dich, trotz vieler Stunden Schlaf, nicht erholt
  • Du fühlst dich matt, müde oder erschöpft
  • Du hast wenig Energie, bist eher lustlos
  • Deine Haut fühlt sich nachts oft kalt und feucht an

Erfrischender Schlaf für Kapha-Typen

  • Stehe unbedingt jeden Morgen vor 6 Uhr auf, denn um 6 Uhr beginnt die Kaphazeit. Wenn du vorher aufstehst nimmst du noch die Frische der Vata-Zeit mit in den Tag
  • Als Kapha-Typ sind sechs bis sieben Stunden Schlaf ausreichend, mehr Schlaf macht dich nur träge
  • Mache täglich Sport, am bestens morgens, wenn es geht
  • Wenn du es verträgst, lass das Frühstück einfach weg
  • Die erste Mahlzeit ist dann mittags. Vermeide schwere und süße Mahlzeiten. Hier die Empfehlungen für eine ausgeglichene Kapha-Ernährung
  • Trinke über den ganzen Tag verteilt immer wieder heißes, abgekochtes Wasser
  • Genieße abends nur eine leichte Mahlzeit. Eine Suppe ist ideal
  • Es gibt noch mehr hilfreiche Tricks, wie du Kapha in Schach hältst
  • Ingwerwasser ist dein Freund. Evtl. abends nicht mehr verwenden. Probiere es aus, bei mir wirkt er anregend
  • Dreimal täglich Kapha-Tee, abends eher einen beruhigenden Tee

 

Kapha-Typen haben selten Schlafprobleme. Ihr Problem ist eher, dass sie zu viel schlafen. Aber auch wenn du kein Kapha-Typ bist, jedoch eine ausgesprochen schlappe Phase hast, kann ich dir Kapha-Balance sehr empfehlen. Es bringt wieder Schwung und Energie in dein Leben. Kapha-Balance wird vor allem am Tag eingenommen, 2 Pillchen pro Tag sind ausreichend. Probiere es einmal aus, das Geld ist es wirklich wert.


Probiere es aus

Keine Angst, du musst nicht sofort alle Tipps umsetzen. Suche dir den Tipp aus, der dir am leichtesten fällt. Und dann vielleicht noch einen und noch einen. Sie mögen dir vielleicht ein wenig banal erscheinen, aber es ist die Weisheit des Ayurveda und der hat sich schon seit über 3000 Jahren bewährt. Das klappt auch heute noch.
Hubsie hat es auch so gemacht. Er hat erst einmal zum Ingwer gegriffen. Ingwerwasser ist seither sein Lieblingstee. Und dann hat er sich doch entschlossen, mittags richtig zu essen und abends nur noch wenig. Das hat schon ganz viel gebracht.
Seitdem er am Wochenende morgens schon um 6 Uhr aufsteht und seine Laufschuhe anzieht, fühlt er sich morgens wieder richtig frisch und erholt. Probiere es auch aus. Noch mehr Tipps und Hintergrundwissen findest du im Beitrag „Himmlisch Schlafen“.

Schlafe gut und wache stets frisch und munter auf!
Liebe Grüße schickt dir Lisa ♡

Hier kannst du den ganzen Artikel als PDF downloaden.

 

 

Kommentare (4) Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo liebe Lisa,
    Liest sich sehr interessant. 🙂
    Angenommen es ist eine Mischung aus Pitta oder und Vata.
    Dann könnte doch eine mögliche Ursache sein, dass abends evtl zu früh oder zu wenig gegessen wird und Pitta nicht wirklich satt ist und sich darum wieder 1 Std nach Schlafbeginn mit Heisshunger zwischen 10 und 2 Uhr meldet. Und Vata war das Essen auch zu früh und zu leicht und ist deshalb von 2-4 erhöht, hat nachts dann Gedankenkreisen und kann nicht wieder einschlafen.
    Ich glaube, eine warme Gewürzmilch mit Zimt, vielleicht auch mit etwas Kurkuma oder Nelken würde abends gut tun und besänftigen.. Mir hat nachts auch schon mal etwas Wasser mit Muskatnuss gegen das Gedankenkreisen gut geholfen…
    Liebe Grüsse und geruhsamen Schlaf

    Antworten

    • Super Idee, liebe Moni! Ja, man muss es ausprobieren. Im Ayurveda gilt immer, dass alles sehr individuell ist.

      Antworten

  2. Hallo liebe Lisa,

    Warum soll ich um 2-4 Uhr in der Vatazeit nachts aufwachen, wenn mein Pitta zu hoch ist? Ich müsste doch in der Pittazeit von 22- 2 Uhr nicht gut einschlafen können oder von 22 Uhr bis 2 Uhr wach werden. Meist ist es aber doch so, dass der Pitta Managertyp lange arbeitet und nicht gut einschläft….
    Was hat die Vatazeit also mit zu hohem Pitta zu tun?

    Liebe Grüsse Moni

    Antworten

    • Liebe Moni,
      das ist eine supergute Frage und zeigt, dass du dich wirklich mit Ayurveda beschäftigst! Ich bin auch stutzig geworden, als ich das las.
      Wenn ich einen Beitrag für die Schatztruhe schreibe, dann lese ich ganz viel in meinen Ayurveda-Büchern und auch auf Internetseiten, von denen ich weiß, dass sie sehr gut recherchiert sind. Z.B. hier: http://www.mapi.com/ayurvedic-knowledge/sleep-management.html
      Dort habe ich es gelesen und fand das sehr interessant. Ich bin nämlich auch ein Pitta-Typ und schlafe schnell ein, genau wie beschrieben. Dann wache ich aber entweder nach einer Stunde schon wieder auf oder auch zwischen 2 Uhr und 4 Uhr morgens. Ich bin dann immer so munter und könnte schon wieder zum Schreibtisch laufen und meine Arbeit machen. Da ich aber weiß, dass das mein Pitta-und Vatadosha durcheinander bringen würde, bleibe ich schön brav liegen.
      Außer den drei Doshas gibt es ja noch die Sub-Doshas, die ebenfalls das Wohlbefinden beeinflussen. Ich vermute, dass es damit zusammenhängt.
      Ganz herzliche Grüße schickt dir Lisa

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.